Dorf Berzocana

Berzocana sitzt auf dem Felsvorsprung der beeindruckenden Barriere des Cancho de la Sábana, 728 Meter hoch; zwischen zwei Gewässern: der Garganta de San Juan und der Arroyo de las Carretas.

Die Viertel haben historische Namen, die Weit in der Zeit zurückreichen. Sie sind sehr unterschiedlich, beinahe voneinander getrennt: La Duche, Altura, La Plaza Vieja, El Altozano, Las Cortes …

Es ist wahrscheinlich das am weitest südlich gelegene Nordspanische Dorf. Der Eichen- und Kastanienwald, das permanente Grün der Landschaft und die Temperatur des Ortes versetzen uns in andere Breiten.

Golondrina Daurica

Reliquien und Kirche

Golondrina Daurica

Die Überlieferung schreibt dem Fund der Reliquien dem Jahre 1223 zu. Die Gebeine von zwei Heiligen, eine Glocke, das Bild der Heiligen Maria und einige Papiere die den Fund genauer erklären, wurden in einem Marmorsarkophag begraben.

Es ist ein erhabenes architektonisches Bauwerk, das Beste seiner Zeit. Die Pfarrkirche ist San Juan Bautista (Johannes dem Täufer) gewidmet. Seine Ursprünge gehen verloren, als diese Orte in den ersten Jahrhunderten christianisiert wurden.

Golondrina Daurica

Die traditionelle Architektur ist in vielen Vierteln gut erhalten. Zwischen Wäldern aus Eichen, Korkeichen und Kastanien, präsentiert sich ein bezauberndes Bild.

Berzocana lädt zu schönen Spaziergängen durch gewundene Straßen und breite Plätze, mit sehr gastfreundlichen Menschen ein.

Durch seine Lage herrscht das ganze Jahr über eine beneidenswerte Temperatur, die für diese Breiten eher außergewöhnlich ist.

Golondrina Daurica

Das Interpretationszentrum im Archäologischen Geopark und das örtliche Archäologische Museum sind eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Welt der Geschichte in Extremadura.

Golondrina Daurica

Die Lebensmittel sind bemerkenswert und bieten echte Delikatessen, voll von Aromen und Düften. Wir möchten hier speziell die Produktion von Kirschen und Kastanien erwähnen.